Taschengeld.net - Eine kostenfreie Infoseite rund um das Thema Taschengeld

» Startseite
» Den Geldwert einordnen
» Der finanzielle Spielraum
» Die Folgen der Verschwendung
» Das Einteilen lernen
» Das Sparen lernen
» Die Bringschuld
» Taschengeldentzug ist tabu
» Kritik bitte nur maßvoll
» Haushaltskasse leer?
» Kein gesetzlicher Anspruch
» Extrazahlungen & Belohnungen
» Wofür Taschengeld nicht da ist
» Ab wann & wieviel?
» Fester Rythmus
» Bar oder Konto?
» Nachrichten
» Kontakt
» Links


Die Folgen der Verschwendung

Natürlich lernen Kinder nur durch Fehler. Sie müssen am eigenen Leib erfahren, welche Folgen ihr Handeln für sie selbst hat.
Und deshalb sollte man darauf achten, den Kindern in der Anfangszeit möglichst nicht zu drastisch vorzuhalten, wenn sie ihr weniges Geld noch mit vollen Händen aus dem Fenster werfen. Genau dazu ist das Taschengeld auch da.
Sie müssen lernen, was passiert, wenn sie all ihr Geld ausgegeben haben, und dann zu den Eltern laufen, um Nachschub anzufordern.

An dieser Stelle werden Sie als verantwortungsbewusste Eltern natürlich auf den nächsten Auszahlungstermin verweisen, und mit einem kleinen Augenzwinkern anmerken, das das Kind sich das Taschengeld demnächst vielleicht ein wenig besser einteilen sollte.

Wenn man das einige Male getan hat, und auch wirklich standhaft beblieben ist, wirkt sich das nachhaltig auf das Ausgabenverhalten des Kindes aus.

Ich spreche da wie gesagt aus eigener Erfahrung. ;-)